Zur Startseite

Coronavirus - Aktuelle Informationen

Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Aktuelle Corona-Verordnung ((64 KB)) (Stand: 28.03.2020)
weitere Sprachen Sprachen (Englisch, Türkisch, Russisch, Polnisch, Italienisch)

Auslegungshinweise Corona-Verordnung


Anzahl der Fälle, die sich derzeit im Stadtgebiet in häuslicher Quarantäne befinden

(Stand 05.04.2020: 13:00 Uhr)

7 bestätigte Coronafälle
12 bestätigte Kontaktpersonen

Datenbasis bilden die vom Kreisgesundheitsamt Biberach gemeldeten Fälle, für welche die Stadt Riedlingen derzeit die Absonderung in sogenannte häusliche Quarantäne angeordnet hat.
Die aktuelle Situation im Landkreis Biberach erhalten Sie über das Kreisgesundheitsamt.


Offene Briefe Bürgermeister Marcus Schafft


Pressemitteilungen

Riedlingen bringt`s! Wir liefern gerne!

Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten der Riedlinger Betriebe sowie den angebotenen Liefer- und Abholservices finden sie HIER ((55,1 KB)).

Die Datei wird fortlaufend aktualisiert. Interessierte Gewerbebetriebe können sich gerne bei der Wirtschaftsförderung unter wirtschaftsfoerderung@riedlingen.de melden.


Wirtschaftsförderung - Soforthilfen für Unternehmen

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Ab Mittwoch, den 25. März 2020, können über einen vollelektronischen Antragsprozess Soforthilfen in Anspruch genommen werden. Weitere Informationen - wer, was und wie gefördert wird - finden Sie auf der Seite des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg. Das Wirtschaftsministerium hat eine Hotline hierzu eingerichtet. Sie ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr unter der Tel. 0800 4020088 erreichbar, E-Mail finanzierungen@wm.bwl.de.

Corona-Hotline Industrie- und Handelskammer Ulm:
Tel. 0731 / 173 - 333, E-Mail corona@ulm.ihk.de.

Corona-Hotline Handwerkskammer Ulm:
Tel. 0731 / 1425 - 6900

Das Ministerium für Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg informiert darüber hinaus über direkte finanzielle Hilfen des Landes für gewerbliche Teilbetriebe in der Landwirtschaft.

Auch beim Bundeswirtschaftsministerium finden Sie weitere Informationen rund um das Thema "Hilfe für Unternehmen".


Soforthilfe für Künstlerinnen und Künstler in Baden-Württemberg

Informationen über Soforthilfe für Künstlerinnen und Künstler in Baden-Württemberg finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.


Hilfen für Sportvereine

Informationen über über Hilfen für Sportvereine finden Sie in der Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg ((161,6 KB)) sowie auf der Homepage des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.


Telefonische Erreichbarkeit Rathaus

  • Bürgertelefon (Corona): Tel. 07371 / 183 - 49
    (Mo., Di., Mi.: 8 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
    Do.: 8 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
    Fr.: 8 - 13 Uhr)
  • Zentrale: Tel. 07371 / 183 - 0

Schließung städtischer Einrichtungen

Ab Dienstag, den 17. März 2020 bleiben bis auf Weiteres folgende städtische Einrichtungen geschlossen:

  • Rathaus:
    Als Maßnahme des Infektionsschutzes für die Bevölkerung wird das Rathaus für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Termine sind nach vorheriger Vereinbarung möglich. Weiterhin ist die Stadtverwaltung per Telefon, E-Mail und Post erreichbar.
  • Schulen und Kindertageseinrichtungen
  • Sport- und Veranstaltungshallen sowie Bürgerhäuser
  • Hallenbad
  • Stadtbücherei
  • Archiv
  • Museum "Schöne Stiege"
  • Galerie zum Hl. Geist
  • Jugendhaus TRAP
  • Spielplätze, Bolzplätze, Schulgelände
  • Öffentliche Toiletten
  • Wohnmobilstellplatz

Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag, 17.03.2020 geschlossen - Notbetreuung

Die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die im Bereich der kritischen Infrastruktur nach § 1 Abs. 6 Ziff. 1-8 CoronaVO tätig sind, soll trotz der Schließungen erhalten bleiben. Zur kritischen Infrastruktur gehören insbesondere:

  • die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
  • die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Justizvollzugs-und Ab-schiebungshaftvollzugseinrichtungensowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge(einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Num-mer 4 IfSG), soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden
  • Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz,
  • Rundfunk und Presse,
  • Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
  • die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie
  • das Bestattungswesen.

Für die Schülerinnen und Schüler an Grundschulen, an Grundschulstufen von Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren, Grundschulförderklassen, Schulkindergärten, und den Klassenstufen 5 und 6 der auf der Grundschule aufbauenden Schulen sowie Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege soll daher eine Notfallbetreuung eingerichtet werden.

Voraussetzung hierfür ist, dass beide Erziehungsberechtigte (im Fall von Alleinerziehenden der/die Alleinerziehende) im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.


Notbetreuung in Riedlingen

Die Notbetreuung wird auch in den Osterferien angeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

Kindertageseinrichtungen
- Infobrief ((90,2 KB))
- Antrag Notfallbetreuung ((82,7 KB))

Schulen
- Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule - Info Schulschließung und Notfallbetreuung ((167,3 KB))
- St. Gerhard-Schule - Info Schulschließung ((217,7 KB)) und Notfallbetreuung ((218,9 KB))
- Geschwister-Scholl-Realschule - Info Schulschließung und Notfallbetreuung ((434 KB))

Homepage der Schulen
Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule
St. Gerhard-Schule
Geschwister-Scholl-Realschule


Weiterführende Informationen